Stadt Pula / Città di Pola - frischer Wind im kleinen Rom

Wir entführen Sie hier in eine dreitausend Jahre alte Stadt voller Geschichte und Kultur, mit so vielen Sehenswürdigkeiten wie kaum eine andere und doch oft vergessen, verlassen und zu gering geschätzt. Eine wunderschöne Stadt an der Adria mit so viel unentdeckten und ungenutzten Potenzial, die förmlich danach schreit wiederbelebt und geliebt zu werden, nicht nur als Urlaubsziel. Vom frischen Wind durch den neuen Bürgermeister und der Hoffnung vieler "Pulaner" ihrer Stadt zum neuen Glanz zu verhelfen. Und kann die Stadt, wie schon oft in ihrer Geschichte, neue innovative Einwanderer zum bleiben begeistern die zusammen mit den Pulanern neuen Aufschwung bringen und aus Pula eine echte Perle der Adria machen?



„Pula ist eine wunderschöne STADT. Und deshalb schreibe ich, wenn ich Pula erwähne, dieses Nomen immer in Großbuchstaben. Eine STADT, die Anerkennung, Wertschätzung, Respekt weckt und die mit ihrer Geschichte und Haltung motiviert, sie zu lieben, zu bewahren und zu entwickeln. Wir haben die Chance wie selten zuvor. Nur wenige Städte haben eine solche Vielschichtigkeit. In diese dreitausend Jahre passt fast die gesamte Zivilisation. Alles Moderne ist in unser Pula gekommen, von der römischen Geschichte über die venezianische und österreichische bis zum jüngsten Jugoslawien und dieser modernen kroatischen Geschichte. Jede dieser alten Epochen scheint uns ein Gewicht und eine Verpflichtung hinterlassen zu haben, dass Pula wirklich eine STADT sein muss, denn in jeder dieser Zeiten war Pula wichtig, und wir sind jetzt verpflichtet dass es so auch bleibt, denn wenn sie nicht wichtig ist, dann wird sie nicht nur unwichtig, sondern auch vergessen und verlassen. Und die baufälligen Fassaden scheinen uns zu warnen.“


Ihr Bürgermeister

Neuer Bürgermeister der Stadt Pula Filip Zoričić in seiner Kolumne PoPuliSam

https://gradskiraport.pula.hr/hr/raporti/detail/22661/populisam/


Foto: Ivan Sardi, Hrvatska turisticka zajednica


Diese Worte beschreiben Pula und unsere Gedanken bei unserem ersten längeren Aufenthalt in Stadt Ende Juni 2021 ganz genau. Bei den Spaziergängen durch die mit antiken römischen Platten gepflasterten Straßen, beginnend bei der römischen Arena aus dem ersten Jahrhundert, entlang der frühchristlichen Kirchen, römischen Basiliken, byzantinischen Mosaiken bis zu den Triumphbögen und den alten österreichisch-ungarischen Befestigungsanlagen wird einem die Geschichte der Stadt bewusst. In jedem Stein sind die drei Jahrtausende der Stadt festgehalten worden - von dem illyrischen Stamm Histria gegründet (nach ihnen wurde auch die ganze Region benannt – Istrien), besucht von den Römern, Byzantinern, Franzosen, Venezianern, Österreich-Ungarn, Italienern bis zu den Vereinten Nationen mit den amerikanischen Streitkräften nach dem Zweiten Weltkrieg.

Durch die günstige geographische Lage ist Pula auch noch heute eine Verwaltungs-, Tourismus-, Hafen- und Werftstadt mit zahlreichen kulturellen und historischen Denkmälern, der Schauplatz des Kultur- und Unterhaltungslebens , Universitätsstadt, Stadt der Filmfestivals und und und...



 

Vielleicht beginnen wir unsere Reise durch Pula erst mal mit "etwas" Kultur


- und dem „Pula Filmfestival“ - das seit 1957 jeden Sommer die Stadt Pula für 14 Tage in eine Filmstadt verwandelt


Es ist das älteste Filmfestival Kroatiens und eines der ältesten in Europa. Sein Wahrzeichen ist das Amphitheater/Arena in welchem unter dem Sternenhimmel Filme aus kroatischer und internationaler Produktion, auch Kurzfilme, die meisten als Premiere, gezeigt werden. Begleitet wird das Festival durch Programme für Filmprofessionelle, Filmworkshops, verschiedene der Filmkunst gewidmeten Ausstellungen und Konzerte. Der Festivalpreis der Juroren, die Goldene Arena, wird auch für die beste Regie, das beste Drehbuch, den besten Hauptschauspieler und die beste Hauptschauspielerin, die besten Nebenrollen, Kamera, Montage, Musik, Szenenbild und Kostümdesign verliehen. Heute ist das eine der meist besuchten Kulturveranstaltungen in Kroatien, mit mehr als 73 Tausend Besuchern bei den Festivalevents. Das Festivalprogramm wird regelmäßig an vielen Stellen in der Stadt abgehalten, dazu werden auch über 20 Filme der Weltfilmfestivals aus Venedig, Cannes, Berlin, Rom usw. gezeigt.



Während des Filmfestivals und über den gesamten Sommer hin, kommen Freunde des guten Theaters, Konzerte, nationalen und internationalen Filmproduktionen auch im Nahe gelegenen Nationalpark Inseln Brijuni im Kazalište Ulysses Brijuni (Theater Ulysses Brijuni) auf Ihre Kosten. Der auch aus Hollywood bekannte Schauspieler Rade Šerbedžija und Gründer des Theaters Ulysses oder Uliks, hat dieses Jahr das 21. Theaterjubiläum gefeiert, welches jeden Sommer unzählige Schauspieler zu neuen Projekten oder Vorstellungen versammelt.


Quelle: www.ulysses.hr/en/


"Ich betrat diese Insel und ging durch diese wundersame Festung, die beispiellose Theaterschönheit versprach. Jede Wand ist eine Erinnerung, jeder Baum ist eine Hoffnung“, sagte mal Rade Šerbedžija.


Die Festung auf den Inseln Brijuni beheimatet das Ulysses-Theater und die Zuschauer reisen von naheliegenden Fažana mit dem Boot an. Die Schweizer Neue Zürcher Zeitung schrieb einst: „Das Ulysses Theater empfängt seine Besucher mit viel Pomp. Die Fahrt zu einer der vierzehn kroatischen Brijuni-Inseln dauert etwa eine Stunde (damals noch aus Pula). Die ganze Insel steht im Zeichen des Theaters, und die Natur ist so beeindruckend, dass man die Kunst vergessen könnte. Vom Boot, mitten auf dem Meer, genießt das Publikum für einen Moment den Sonnenuntergang. Eine hervorragende Einführung in das legendäre Theaterstück „König Lear“, in dem Rade Šerbedžija seit Jahren die Hauptrolle spielt. Er spielte auch eine wichtige Rolle bei der Entdeckung dieser ungewöhnlichen Lokation, einer der ungewöhnlichsten in Europa - des Nationalparks Brijuni ....... Als das Schiff auf der Insel anlegt, wird es dunkel. Das Stück 'König Lear' dauert ganze vier Stunden und wird von Blitzen und Wut der Natur begleitet, die den Schauspieler erschrecken könnten - nicht aber Šerbedžija, die ihr nicht mit einem Schrei, sondern mit einem Flüstern entgegentritt. Er kennt die unbezwingbare Macht dieses Ortes. Und das Leben. "


Quelle: www.ulysses.hr/en/


Hier ein kleiner Auszug aus dem Theater- und Konzert-Programm des vergangenes Sommers:


OPENING THE 21ST SEASON: CONCERT BY RADE ŠERBEDŽIJA, ZAPADNI KOLODVOR & FRIENDS

KONZERT: URBAN&4 AT MALI BRIJUN

MY SETTLING OF ACCOUNTS WITH THEM

WHO’S AFRAID OF VIRGINIA WOOLF?

EUGÈNE IONESCO: RHINOCEROS

W. SHAKESPEARE: KING LEAR


Zurück in der Stadt können Sie dann in der Arena/Kolosseum über dem gesamten Sommer viele verschieden Veranstaltungen besuchen - verschiedene Konzerte, Opern, Balletts, Sportwettbewerbe, sogar Gladiatorenkämpfe... und dies mit bis zu 5.000 Zuschauern.


Quelle: pulainfo.hr


 

Die Stadtgeschichte und ihre Sehenswürdigkeiten


Betrunken von so viel Kultur, sollten Sie zuerst noch eine Runde um die Arena drehen. Dieses imposante 2.000 Jahre alte Bauwerk ist eine am besten erhaltene römische Arena der Welt und fasste damals noch bis zu 20.000 Zuschauer. Unterhalb der Arena befinden sich die Katakomben der Gladiatoren, welche heute als Ausstellungsraum für die Ausstellung „Oliven- und Weinbau Istriens in der Antike“ genutzt werden. Die gesamte Arena kann jeden Tag von innen besichtigt werden. Die Arena wurde damals am Rande der Altstadt gebaut, an der Straße die Richtung Rom führte und ist das sechstgrößte Amphitheater der Antike.




Zur und von der Arena führt die in der Kaiser Vespasian-Zeit gebaute Straße Via Flavia (heute Amfiteatarska Ul.) bis ins Stadtzentrum und zählt heute zu den wichtigsten Straßen der Stadt mit vielen weiteren bemerkenswerten Ausgrabungen. Weiter entlang der Kandlerova Straße kommen Sie neben der Kathedrale Mariä Himmelfahrt vorbei, welche im 6. Jahrhundert als Sitz der Diözese erbaut wurde, ein Ort, an dem sich Christen während der römischen Herrschaft versammelten und beteten. Daneben steht der im 17. Jahrhundert erbaute Glockenturm.


Weiter der Straße entlang gelangen Sie zu dem Augustus-Tempel und dem Stadtpalast die direkt nebeneinander auf dem zentralen Stadtplatz Forum liegen. Der Augustus-Tempel wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. zu Ehren des Kaisers Augustus erbaut. Ein Teil des Diana-Tempels ist in den Stadtpalast eingebaut, während der Augustus-Tempel ein Museum und eine Sammlung antiker Denkmäler aus der Gegend von Pula beherbergt. Dieser Platz ist auch ein wunderschöner Ort für einen guten Kaffee, wobei wir Ihnen hier das Café Cvajner Gallery (links vom Tempel aus gesehen) empfehlen. Hier müssen Sie sich unbedingt auch das innere ansehen (wenigsten auf dem Weg zur Toilette). Die hohen Decken und durch alte Malerei geschmückten Wände werden Sie beeindrucken.



Um die Ecke befindet sich auch der Ausgang zur Riva, wobei uns diese Aussicht schon enttäuscht hat, da wir für eine Stadt am Meer hier viel mehr erwartet haben und auch viel mehr erwarten dürften. Die großen Kräne des Stadthafens werden Nachts in unterschiedlichen Farben ausgeleuchtet, aber eine typische Riva oder Strandpromenade fehlt. Es gleicht eher einem Industriegebiet oder Güterbahnhof auf Wasser, da hier auch die Werft untergebracht ist. Vor zehn Jahren gab es einen Wettbewerb zur Gestaltung und Ausbau einer neuen Strandpromenade mit Cafés, Restaurants und vielen mehr, was aber sichtlich nie weiter umgesetzt wurden. Diese schöne Stadt verdient es, sich gegenüber dem Meer zu öffnen und noch schöner zu werden. Wir hoffen sehr, dass dies eines Tages der Fall sein wird – Pula hat es verdient.



Entlang der Riva gelangen Sie in die Flacius-Straße zur Kapelle Maria Formosa. Sie wurde im 6. Jahrhundert in Form eines griechischen Kreuzes nach dem Vorbild der Kirchen in Ravenna durch den aus Istrien stammenden Erzbischof Maximian von Ravenna errichtet. Es gibt auch ein römisches Mosaik.


Zurück in der Straße der Sergijevaca entlang der vielen kleinen schönen Geschäfte gelangen Sie dann endlich zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt, dem Golden Tor oder Triumphbogen Sergijevaca im hellenischen Stil aus dem Jahr 29-26 v.Ch. und dies war eins der früheren 10 Tore zur ummauerten Stadt, von welchen nur noch zwei weitere erhalten blieben.



Und beim Golden Tor sollten Sie noch unbedingt eins machen: trinken Sie einen Espresso oder ein Glas Bier mit dem bekannten irischen Schriftsteller James Joyce im Café Uliks neben dem Triumphbogen. Es ist noch Platz an seinem Tisch um sich neben ihn zu setzen und ein kleines Gespräch mit ihm zu führen oder eins seiner Bücher in seiner Anwesenheit zu lesen. Was hat sich dieser Mann schon an Geschichten anhören müssen. Die Stadt ehrte den wohl bekanntesten Lehrer den sie je beherbergte mit einer lebensgroßen Bronzeskulptur auf einer Bank neben dem Triumphbogen, den Joyce lebte tatsächlich einige Monate in Pula, als es noch zu Österreich gehörte und die Marine der Doppelmonarchie dort einen wichtigen Kriegshafen hatte.



Nach Ihrem Kaffee mit Joyce sollten Sie nach dem Tor links entlang der Stadtmauer am Giardini unterhalb der wunderschönen Bäume (hier finden Sie übrigens auch die beste Konditorei von Pula, die Kavana & Tapas Bar Corso mit riesigen Kugeln Eis und tollen Kuchen, insbesondere der Schokoladenkuchen) Richtung der zwei weiteren übrigen Tore - dem Herkules- und Doppeltor Porta Gemina laufen. Herkules, weil in der Mitte der Kopf des bärtigen und lockigen Herkules (Beschützer der antiken Stadt Pole) und an der Seite sein Schläger, sowie die Namen der Stadteroberer geschnitzt sind.


Dabei haben Sie vermutlich gar nicht gemerkt, dass Sie sich im Kreis bewegt haben. So sollten Sie jetzt weiter nach oben entlang der Straße Castropola auf den Mitten in der Altstadt gelegenen Hügel hoch zur imposanten venezianischen Festung Kaštel – mit dem Historisches und Maritimes Museum Istriens steigen. Von hier aus bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf die Stadt und das Meer.


Quelle: www.pulainfo.hr/de/where/kastel-povijesni-pomorski-muzej-istre


Hier oben finden Sie auch noch eine weitere Besonderheit - das kleine römische Theater aus dem 1. Jahrhundert welches am Hang des Kastells erbaut wurde und vier bis fünf Tausend Zuschauer fassen konnte. Das antike Pula war kulturell außerordentlich entwickelt, was auch die Tatsache bekräftigt, dass es neben einem Amphitheater sogar noch zwei weitere Theater hatte. Dazu hatte Pula eine Wasserversorgung, Kanalisation, Forum, Tempel, Friedhöfe, reich mit Mosaiken ausgestattete Häuser uvm. Schon dies alles zeigt die starke Bedeutung und Besonderheit Pulas in den ganzen Jahrtausenden.


Dazu sollten Sie auch die vielen schönen Parks von Pula, wie z.B. der Park grada Graza (Park der Stadt Graza), Mornarički park (Marinepark) und Park Monte Zaro mit dem einmaligen Blick auf die Stadt und das Meer besuchen oder die 20 weiteren Festungen, das Archäologische Museum von Istra, in der Zerostraße einen Teil der 40 km langen unterirdischen Tunnels, das Bestrafungsmosaik von Dirk als einzigartiges Wahrzeichen und eines der besten bis heute erhaltenen antiken Mosaike, das 1896 gegründete Pula-Observatorium als Marine-Observatorium des Hydrographischen Instituts … ich glaube hier findet sich kein Ende und Sie werden immer etwas neues entdecken.



 

Eine Stadt voller Genuss


Zurück in der Stadt sollten Sie nach dem Goldenen Tor noch unbedingt über die Straße Richtung der alten imposanten Markthalle laufen und dieses wunderschöne Bauwerk aus 1903 unbedingt auch besuchen. In diesem traditionsreichen Markt mit Innen-/Außenbereichen werden Ihnen frisches Obst, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und Blumen geboten und Sie können in den kleinen Bistros und Cafés mit Außenterrasse im oberen Stock das Leben einfach genießen.



In Pula oder auf dem Markt sollten Sie unbedingt die Medica probieren, eine Art istrischer Schnaps (Sljivovic) mit Honig - und ich mag ihn! Dazu wird aus speziellen Krügen istrische Suppe getrunken. Und der Wein Malvasia und Teran sind angeblich die besten im Produktionsjahr, während der Wein noch jung ist. In Pula finden Sie eine interessante Kombination aller Art von Küchen: mediterran, italienisch und kontinental … Von den authentischen istrischen Produkten empfehle ich Bisku (weißer Mistelbrand – die istrische Medizin ;) ), sowie die istrischen Weine Teran (rot) und Malvasia (weiß). Neben Fisch sollten Sie Manestra (Korbastbohnen mit Nudeln, Kartoffeln, Prosciutto und einigen anderen Zutaten) probieren. Istrischer Schinken, natürlich Ziegenkäse. Einige sagen, dass eines der hochwertigsten Olivenöle aus Vodnjan stammt, etwa 20 km von Pula entfernt.

Die bekannteste Spezialität ist jedoch die berühmte istrische Suppe (hier ein Rezept bei gastronaut.hr). Bestellen Sie nicht versehentlich Brandy davor. Es handelt sich um Rotwein und geröstetes, in Würfel geschnittenes Brot (plus Gewürze). Es wird in einem Krug serviert. Brot saugt Wein auf, man isst Brot und ... alle sind glücklich und zufrieden.


Quelle: www.istrapedia.hr/en/natuknice/1596/istarska-supa


In der Nähe der antiken römischen Arena können wir Ihnen das Restaurant Epulon Food & Wine empfehlen, welches zu den 100 führenden Restaurants Kroatiens gehört (siehe dazu hier die Online-Ausgabe des Restaurantführers Restaurnat Croatica von Gastronaut.hr). Es befindet sich in der Epulon Straße und erzählt die Geschichte eines Stammesführers, König Histrius, Epulon und seines Opfers für seinen Stamm und seine Familie. Diese Tugend motiviert auch das Restaurantpersonal. Das gastronomische Angebot umfasst traditionelle istrische Spezialitäten und berühmte internationale Gerichte. Zur Authentizität der Küche trägt auch die gute Verbindung zu lokalen Lieferanten bei, die das Restaurant mit frischem Obst und Gemüse, hausgemachtem Käse, Schinken, Fleisch und natürlich Trüffeln beliefern. Das Restaurant befindet sich im gleichnamigen charmanten Hotel Epulon Galija mit der Wine & Food Bar Epoulon.


Hier in der Innenstadt können wir Ihnen auch das Bistro Alighieri empfehlen, übrigens ein ganz toller Tipp unserer Ferienhaus-Gastgeberin. Was die Hotels in der Innenstadt betrifft ist das Angebot sehr ausbaufähig. Ganz besondere oder hochwertige Hotels sind hier schwer zu finden. Das oben erwähnte Hotel Epulon Galija sticht hier mit Charm hervor, das Boutique Suites Joyce ist stilvoll einfach und direkt neben dem Goldenen Tor und das Hotel Amfiteater direkt neben der Arena schon mit etwas mehr Flair. Was auffällt ist aber dass Pula immer mehr schöne Ferienwohnungen und Apartments zu bieten hat, wie z.B. das Center Arena Design Apartments oder D&A Central Luxury Apartments with FREE Parking. Ganz besonders können wir Ihnen aber unsere letzte Unterkunft in Pula empfehlen, ein kleines Paradies mit wunderschönen Garten mitten in der Stadt in der Nähe der Arena, das Kuća za odmor Arena. Über diesen Link und das dortige Formular gelangen Sie direkt zu der liebevollen Gastgeberfamilie. Die Straßen rund herum sind nicht die schönsten, aber sobald Sie sich hier in die Hängematte im Garten gelegt haben, werden Sie die unglaubliche Ruhe genießen.



Südwestlich der Innenstadt befindet sich der Stadtteil Stoja zwischen der Bucht von Pula und dem Meer, wo Sie das Hotel Milan in unmittelbarer Strandnähe mit dem Restaurant Milan finden. Das Hotel hat 12 modern eingerichtete Zimmer und gehört schon seit 1967 zu der Spitze der kroatischen Gastronomie und Hotellerie. Der Restaurantbereich schafft einen Raum, der im Dienste des Gastes steht, ein modernes Aussehen und das Streben nach ständiger Innovation, mit Elementen des Art Deco und der Dekoration, die von weltbekannten Namen signiert wurden, und bietet eine angenehme und gehobene Umgebung für geschäftliche und private Anlässe. Das gastronomische Angebot des Restaurants ist hauptsächlich von Meeresfrüchten und Fisch inspiriert, und das Angebot an Spezialitäten ändert sich je nach Saison.


Neben Stoja beginnt einer der schönsten grünen Stadtteile „Veruda“ südlich der Innenstadt mit den schönen Felsstränden umrandet mit einem wunderschönen Pinienwald (auf Empfehlung unserer Gastgeberin haben wir hier ein paar sehr schöne Stunden beim Angeln verbracht). Entlang der Küste und der Straße verläuft hier die bei den Bewohnern von Pula beliebteste Strandpromenade Lungo Mare. In den Buchten finden sich ein paar Strandcafés, welche ihre besten Tage aber schon hinter sich haben, was für diese Lage sehr schade ist. Die durch Pinienwälder gesäumte Küste von „Valkana“ bis zur „Verudela“ entlang der asphaltierten Straße wäre ein einmaliger Ort für kleine feine Hotels, Restaurants und Cafés die mehr Touristen, aber auch Einheimische hierher ziehen würde und die Stadt Pula zu einer der schönsten und bekanntesten touristischen Destinationen an der Adria machen würde. Leider steht hier noch ein so veraltetes Hotel aus Titos Zeiten, dass man denk in einer anderen Epoche gelandet zu sein. Es erstaunt, dass so viel Potenzial nicht ausgeschöpft wird. Ich sage nicht, dass alles zugebaut werden soll, was auch eine Schande wäre, aber Pula hat eine der schönsten Küsten am Meer mit viel Potenzial und es bedarf unbedingt viel mehr Liebe zur Gestaltung und Ausbau der Küstenlinie.


Lediglich ganz unten am Ende der „Verudela“ wurde ein modernes Feriendorf, unzählige Tennisplätze und mehrere schöne Hotels, wie das 3-Sterne-Hotel Park Plaza Arena Pula oder 4-Sterne-Hotel Park Plaza Histria Pula erbaut.



Neben der ACI Marina in der Bucht von Pula mit 213 Liegeplätzen direkt neben der Innenstadt, finden Sie hier in der Bucht die schöne vom Wind und Wellen geschützte Marina Veruda mit 630 Liegeplätzen ebenfalls für bis zu 40 m Yachtlänge. Direkt neben dieser befindet sich auch das schöne 4-Sterne Ribarska Koliba Resort mit À-la-carte-Restaurant und Außenterrasse mit Aussicht auf die Adria. Weiter südlich in Pomer finden Sie den exklusiven Campingplatz Arena One 99 Glamping für den gehobenen Anspruch.


 


Die Umgebung von Pula ist so vielseitig wie die Stadt selbst

Wenn Sie dann mal in Pula sind, können Sie auch die mittelalterlichen Städte Istriens besuchen - Buzet, Motovun, Sveti Vinčet, Hum .. Lim-Kanal, zwischen Vrsar und Rovinj gelegen, versuchen Sie unbedingt die Muscheln in einem der Restaurants entlang der 35 km langen Lim-Bucht im Landesinneren. Interessant ist auch die Baredina-Höhle, die ähnlich wie in der Nähe von Postojna in ihren Tiefen einen "menschlichen" Fisch verbirgt, der für die unterirdische Karstwelt charakteristisch ist. Südlich nach Medulin sollten Kap Kamenjak und Safari Bar bei Premantura auf Ihrer Reiseroute stehen. Es wird Ihnen ein einzigartiges Erlebnis eines tropischen Cafés in einer natürlichen Umgebung bieten. Kap Kamenjak ist ein unberührter Teil der Natur, ein ungewöhnliches und schönes, gesetzlich geschütztes Reservat. Die Strände sind felsig, mehrere schöne Buchten, das Wasser ist blau wie nirgendwo sonst, und auf dem Festland gibt es Steppen und Wälder, ohne urbanen Inhalt. Wer die wilde Natur liebt und keine Restaurants in Strandnähe, wird auf Kamenjak wiedergeboren. Wir selbst waren hier auch einen Tag zum Angeln und in den unzähligen Buchten werden Sie immer ein ruhiges Plätzchen finden. Sie sollten aber niemals abseits der Hauptwege fahren, da wir bei einer Farm (ebenfalls in Nationalpark gelegen) falsch abgebogen und unser Auto auf dem felsigen kleinen Weg fast geschrottet haben. Eine besondere Geschäftsidee wäre hier übrigens eine Autowaschanlage gleich nach der Ausfahrt vom Kamenjak, da unser schwarzes Auto später in Pula als Staubtafel für alle möglichen Sprüche diente.



Weiter nach Premantura und nördlich nach Barbariga, Vodnjan (hier sollten Sie unbedingt das u.s. Restaurant Vodnjanka besuchen) und Fažana ... über die Brijuni … und wieder zurück nach Pula!


Das Restaurant Vodnjanka sieht aus wie ein Theatercafé oder Dekoration eines Theaterstücks und dann wie ein Museum, das einige Antiquitäten aus Vodnjan vor dem Vergessen rettet. Es ist auch ein Ausstellungsraum für viele lokale Künstler. Auf jeden Fall teilt die Inhaberin Svjetlana Celija ihre Kreativität mit ihren Gästen und beobachtet gerne die Reaktionen, die meist zu neuen Ideen führen. Dieses Familienrestaurant vom Salontyp hat eine lange Tradition, die es zu einem unverzichtbaren Kultort der kroatischen Gastronomie gemacht hat. Hausgemachte Pasta, ausgezeichneter istrischer Schinken und fein gereifter Käse, hausgemachter Hüttenkäse, köstliche Steaks von wertvollem Fleisch des istrischen Rinds Boškarin, warme und belebende Maneštra- und Vodnjan-Desserts ziehen seit Jahrzehnten die Gäste ins Vodnjanka.


Auf dem Weg zurück nach Pula empfehlen wir Ihnen unbedingt einen Abstecher ins nahe gelegene Šišan zu machen und dort das ungewöhnliche Velanera Hotel & Restaurant mit 12 speziell gestalteten Zimmern, Hotel mit Pool, Jacuzzi, Gewürzgarten, privater Weinhandlung und dem Restaurant Bodulka zu besuchen. Es bietet erstklassige mediterrane und internationale Küche mit ein bisschen istrischem Flair. Im Winter ist es ein Ort voller Goldtöne bei Kerzenlicht und Kaminfeuer, und im Sommer ist die häufigste Wahl die Terrasse unter dem Gewölbe, am Pool und am Olivenhain. Einer der Führer der Slow-Food-Küche und der Weinrevolution in der Gastronomie hat eine kleine Ecke für Weltreisende und Gastronomen geschaffen.



 

Das erste Mal als wir Pula vor ein paar Jahren für einen Tagesausflug besuchten (während unseres Urlaubs mit unseren Kindern im nahen Medulin), war zumindest ich von dieser Stadt so sehr angezogen, dass ich damals schon gesagt habe, wenn ich eines Tages nach Kroatien wieder zurück kehre sollte, dann soll Pula meine neue Heimat werden. Die Stadt war voller Kultur und Leben, die historische Markthalle mit seinem frischen Fisch, Obst und Gemüse, wie auch vielen Ständen eine Lebensqualität für sich, die Straßen voller Cafés und Restaurants und das angenehme mediterrane Klima das i-Tüpfelchen.


Wie es aber so oft bei solchen Tagesausflügen der Fall ist, landet man gleich in der Innen- oder Altstadt, sieht nur die ganzen Sehenswürdigkeiten und Schönheiten, aber zum „hinter die Kulissen“ zu schauen gibt es keine Zeit.

Sobald Sie sich aber etwas von diesem wunderschönen Zentrum entfernen und auch mal einen Blick nach oben richten, tut es dem Herz und der Seele unglaublich weh. Eine Stadt, welcher die wechselnde Geschichte mit der gesamten Zivilisation an jeder Ecke ein so außergewöhnlich schönes und reiches Erbe hinterlassen hat, zerfällt teilweise Blatt um Blatt wie eine verwelkte Rose. Schon die Straße welche direkt neben der Arena hoch zu dem höher gelegenen Stadtteil führt (und zu unserem Ferienhaus), hat so wunderschöne alte Steinhäuser und ehemalige österreichisch-ungarischen Villen, welche aber, bis auf wenige Ausnahmen, so beschädigte Fassaden und Dächer haben, dass bei jedem größeren Regenfall ein Teil davon auf der Straße landet. Das gleiche Bild finden Sie sogar z.T. auch an den herrschaftlichen Wohn- und Geschäftshäusern unmittelbar am Anfang der Riva und im und rund um das Zentrum, aber insbesondere in den gesamten umliegenden Straßen. Es gibt Stimmen die den Zustand der Fassaden einem ganz besonderen persönlichem Charakter der Stadt zuschreiben, was sicherlich auch einen Flair hat, aber grundsätzlich tut es meinem Herzen weh wenn ich so etwas sehe.


Deshalb sollte jeder bevor er irgend welche Entschei-dungen trifft, tatsächlich erst ein paar Tage oder besser noch ein/zwei Wochen in der Stadt oder Ort leben in welche er ziehen will und ihre Seele und Macken spüren und erleben. Wenn er dann hinter „der Fassade“ immer noch eine Schönheit und Potenzial sieht, wie auch den Herzschlag spürt, ist er hier richtig.


Oft stelle ich mir vor, wie diese wunderschöne Stadt aussehen würde, wenn sie in Deutschland oder Österreich liegen würde und wenn jemand dieses historische Erbe in einer so prädestinierten einmaligen Lage erkennen und ausbauen würde. Pula wäre dann wie Rom, Wien oder Paris, nur am Meer - und noch schöner.



Durch die Insolvenz des großen Schiffbauunternehmens vor ein paar Jahren verloren viele Einheimische Ihre Lebensgrundlage und viele zogen auch weg. Es gab in letzter Zeit eine Übernahme der Werft und Neueinstellungen, aber viele Bewohner sind weggezogen, oft auch nach Deutschland oder Österreich. Dadurch sind die Immobilienpreise in Pula im Vergleich zu den reinen touristischen Hochburgen wie Rovinj, Porec usw. noch relativ moderat, dementsprechend auch die Lebenshaltungskosten. Durch die Ansiedlung der größten Einzelhandelsgeschäfte, wie Bauhaus, XXXL, Intersport, DM, Müller, Takko, uvm. und vielen City Malls wird alles geboten was das Kosumherz begehrt. Dazu hat Pula ein nagelneues modernes Krankenhaus, was eine gute ärztliche Versorgung gewährleistet und einen internationalen Flughafen nur 5 km von der Stadt entfernt, welcher zumindest in den Sommermonaten regelmäßig angeflogen wird.

Wenn es nach den Plänen des neuen Bürgermeisters gehen sollte, soll Pula die nächsten 4 Jahre eine grüne Stadt werden, indem die Einfahrt von Autos in die denkmalgeschützte Altstadt eingeschränkt und damit die Stadt, Bürger und Denkmäler geschützt werden. Es sollen mehrere Kilometer Rad- und Wanderwege errichtet, wie auch die Parks saniert werden. Pula ist eine Universitäts- und Studentenstadt mit mittlerweile 60.000 Einwohnern und durch die verschieden Anreize soll sie eine moderne, entwickelte und grüne Stadt, eine Stadt der Kinder und Jugendlichen werden und eines Tages auch 100.000 Einwohner zählen. Dieses Ziel soll durch spezielle Wohnungspolitik, eine Art von Stipendien, Kreditanreize, die Einrichtung eines IT-Campus und einer Businesszone, sowie eines Gründercampus und Anreize für Digitale Nomaden erreicht werden. Dazu werden wir hier im Blog sicher noch öfters berichten.


Die Zeitschrift The Lancet Planetary Health hat Anfang 2021 die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie über CO2-Belastung der europäischen Städte veröffentlicht und Pula war zusammen mit vier Städten aus Island, Norwegen und Schweden unter den TOP 5 mit der saubersten und am wenigsten durch CO2-belasteten Luft in Europa.

Und wenn Sie die Kommentare der Touristen, Besucher, früheren Pula-Bewohnern (u.a. auch aus dem ehemaligen Jugoslawien) unter den vielen Berichten über Pula lesen, werden Sie immer wieder auf die gleichen Aussagen treffen: Pula ist eine der schönsten Städte Kroatiens und insbesondere sollen in dieser multikulturellen Stadt die besten, freundlichsten, entspanntesten und herzlichsten Menschen leben – die „dragi Puljani“ oder die „lieben Pulaner“!



Mein Geschäftspartner Laci aus Pula, mit welchem wir zusammen einen Teil unseres Immobilienangebots vermarkten, hat mir damals im Juni bei unserem ersten Gespräch bei einem Café direkt neben der Arena von der Liebe zu seiner Stadt Pula und der Hoffnung auf neuen Wind und Aufbruch erzählt. Die Stadt hätte eine besondere Energie und die Römer hätten damals nur an besonderen Standorten ihre Arenen gebaut. Ich glaube, dass er hier recht hat. Es ist tatsächlich so, dass diese besondere Energie zu spüren ist und einen mitnehmen kann. Die Stadt hat alles was für ein schönes und zufriedenes Leben notwendig ist – die Infrastruktur ist vorhanden, die Stadt ist nicht zu groß und auch nicht zu klein, es gibt noch viel Platz für Neues und neue Geschäfte, die Stadt ist auch außerhalb der Sommermonate noch voller Leute und Leben, es gibt keine Kriminalität und das mediterrane Klima und die vielen Sonnenstunden neben den vielen unweit gelegenen Stränden und Buchten mit kristallklarem sauberem Wasser ermöglichen es jedem dort zu Wohnen und zu Arbeiten wo anderen Urlaub machen – was will man mehr.



Und wenn es mehr Menschen gibt, die dieser Stadt eine Chance geben und sich hier erneut niederlassen wollen, kann diese Stadt wieder aufblühen und im neuen Glanz erscheinen. Die Stadt braucht viele neue fähige Leute, aber vor allem gute Handwerker, wie Dachdecker, Maler und Stuckateure :)


 

Nach dem wir in den letzten Jahren die meisten istrischen Städte für mehrere Wochen kennenlernen durften und dieses Jahr im Juni in Pula und im September in Rovinj waren, sind wir uns jetzt sicher, dass wir in einer dieser beiden Städten eine Immobilien erwerben und irgend

wann ein Büro der "Kroatischen Perlen" eröffnen wollen. Die Entscheidung zwischen den beiden Städten wird sicher nicht leicht fallen. Rovinj ist eine besonders magische Stadt (siehe hier unseren Bericht über Rovinj) und es gibt sicher keinen besseren Standort für ein exklusives Immobilienbüro (oder auch für unseren Traum aus jüngeren Jahren von einem schönen kleinen Café mit bester Rockmusik :)), aber Pula hat auf der anderen Seite sehr viel Potenzial für einen Aufbruch, neue Geschäftsfelder, das Zusammenbringen von neuen Investoren oder Immobilienkäufern um etwas Größeres zu bewegen, wobei wir hier gerne auch unseren Beitrag leisten würden. Unser Bauchgefühl wird uns hier sicher, wie schon oft, wieder leiten.



Wir hoffen, dass die folgenden Worte des neuen Bürgermeisters von Pula Filip Zoričić und ehemaligen Rektors des Gymnasiums Pula, Professor der Geschichte und kroatischen Sprache, sich verwirklichen werden:


"Seit Jahrhunderten der Geschichte bis heute kommen Menschen mit besten Absichten (dobronamjernici – so ein schönes Wort für welches ich leider keine passendere Übersetzung finden konnte) nach Pula, und jetzt möchten wir, dass sie bleiben und Pula kein Ort der Durchreise oder des kurzen Aufenthalts mehr ist. Strengen wir uns an das Pula seine Vielschichtigkeit im größten Glanz des Mediterranes zeigt, denn Pula ist Kultur, und Kultur ist Pula. Wenn wir das erkennen, dann wird Pula Rom, Graz und Venedig sein... Wir haben die Chance!

Živjeli!" (Zum Wohl! oder Leben wir!)



Eure Danijela!

 

P.S.: Und sollte euch der Weg doch mal nach Pula führen und ihr euch hier niederlassen oder ein Urlaubsdomizil in Pula kaufen wollt , stehen wir mit unseren zwei Geschäftspartnern und einer Vielzahl hier nicht veröffentlichten Wohnungen, Häusern und Grundstücken zum Verkauf in und um Pula zur Seite! Sagt einfach bescheid. Und hier findet ihr unsere kleinen Ratgeber zum Auswandern und Investieren in Kroatien:





548 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
kroatische perlen 2 WB 3.png